OP-Schrauben aus Zucker und Magnesium

OP-Schrauben aus Zucker und Magnesium

Kronenzeitung   |   April 2018   |   PDF Artikel lesen

OP-Schrauben aus Zucker und MagnesiumSie sind biologisch ab-baubar und lösen sich nach einiger Zeit von al-leine auf: Medizini-sche Schrauben aus Zuckerbau-steinen oder Magnesium werden bei Fußoperatio-nen heute schon häufig verwendet, um Knochen miteinan-der zu verbinden bzw.

zu befestigen. Der große Vorteil: “Eine Nachfolge-operation zur Entfernung des Implantates ist dann nicht mehr nötig”, erklärt OA Dr. Peter Bock, Leiter des Fußteams am Ortho-pädischen Spital Speising in Wien.

Welches Material über-zeugt mehr? Dafür unter-suchten Mediziner des Fußteams 65 Patienten, die sich einer Hallux-val-gus-Operation (“Frost-ballen”) unterzo-gen hatten. Grundsätzlich befestigen beide Mate-rialien die Knochen sehr gut und sind jenen aus Metall eben-bürtig, wie Dr. Bock betont. Es sei eine individuelle Betrach-tung notwendig.

“Bei älteren Patienten wird häufiger die Zucker-schraube verwendet, da sie hier einen besseren Halt aufweist; Eingriffe am Rückfuß sprechen mehr für die Magnesium-schraube”, ergänzt Stu-dienautor OA Dr. Michel Chraim.